KONTAKT

Reha

0221 99 87 99-22

MVZ Kardiologie/
Angiologie

0221 99 87 99-0

MVZ Pneumologie

0221 811 346

Adresse und Anfahrt

Willkommen

Ambulante Reha für Herz, Lunge, Gefäße


Aktuell: Der Reha-Betrieb bei AmKaRe wird unter Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen weitergeführt.

Sozialdienste können unter dem bekannten Kontakt bei AmKaRe Anmeldungen vornehmen.

#LongCovidTagebuch – mit unseren Patientinnen Heike und Gunda durch die Lungen-Reha bei AmKaRe. Jetzt anschauen!

Ambulante Reha für Herz, Lunge, Gefäße

In unserer Einrichtung in Köln-Poll können Sie Ihre Rehabilitation und Trainingsprogramme nach Herz-, Lungen- und Gefäßerkrankungen ambulant durchführen. Die Leiter der Rehabilitationszentren sind die Ärzte Priv.-Doz. Dr. Gysan, Dr. May und Dr. Heinzler. Die neue pneumologische Abteilung wird von Dr. Justus De Zeeuw geleitet. Ein interdisziplinäres Rehabilitationsteam aus Ärzten, Sportwissenschaftlern, Psychologen und Ernährungsberatern wird Sie während Ihrer ambulanten Rehabilitation begleiten und mit Ihnen gemeinsam an Ihren Rehabilitationszielen arbeiten.

AMBULANTE
REHABILITATION

Zu Hause in Köln wieder gesund werden.

Was bedeutet Ambulante Reha?

Nach akuten Ereignissen, operativen Eingriffen am Herz- und Gefäßsystem, bei chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenerkrankungen wird eine Rehabilitationsmaßnahme empfohlen. Während der drei- bis vierwöchigen ambulanten Rehabilitation wohnen und schlafen Sie zuhause und bleiben somit in Ihrem gewohnten Umfeld. Von Montag bis Freitag sind Sie für rund fünf bis sechs Stunden pro Tag bei uns in der Rehabilitationseinrichtung. An Wochen­enden und Feiertagen haben Sie frei. Während der Maßnahme werden Sie in kleinen Gruppen von unserem Rehabilitationsteam betreut. Wir verpflegen Sie mit Getränken, Obst und Mittagessen.

ERKRANKUNGEN

Für folgende Erkrankungen und Eingriffe bieten wir Rehabilitationsmaßnahmen an:

  • Herzinfarkt
  • Ballondehnung/Stent – auch ohne Infarkt
  • Koronare Bypass- oder Herzklappenoperation
  • Herzschwäche (Herzinsuffizienz)
  • Herzrhythmusstörungen

Lungen-Reha:

  • vor allem bei COPD
  • Asthma bronchiale
  • nach Krankenhausaufenthalten aufgrund von Lungenerkrankungen

mehr …

Gefäß-Reha z.B. nach:

  • Gefäßoperationen der Bein-, Bauch- und Halsschlagadern
  • Ballonaufdehnungen der Beinarterien
  • anderen Gefäßoperationen und – erkrankungen

Eine Reha-Maßnahme ist ebenfalls sinnvoll bei:

  • Koronarer Herzkrankheit ohne akuten Herzinfarkt
  • Langfristiger oder häufiger Arbeitsunfähigkeit wegen chronischer Herz-Kreislauf- oder Lungen-Erkrankungen
  • Ausgeprägtem Risikoprofil (z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht)

BEHANDLUNGEN

Die Therapie in der Rehabilitation wird individuell auf Sie zugeschnitten. Die Maßnahme beinhaltet folgende Therapien:

  • Bewegungstherapie mit EKG-überwachtem Ergometertraining, Muskelkrafttraining, Gymnastik, Geh-, Lauf- und Terraintraining
  • Vorträge und Beratungen zu Ihrer Erkrankung, Risikofaktoren, Medikamenten, Gesundheitsfragen, Trainingsempfehlungen und -möglichkeiten
  • Ernährungsberatung und gemeinsames Kochen
  • Psychologische Gruppen- und Einzelberatung
  • Entspannungstraining
  • Sozialberatung
  • Arztvisiten

ZIELE

Damit Behandlungserfolge nachhaltig sind unterstützen wir Sie:

  • bei einer optimalen Einstellung Ihrer Medikamente unter Alltagsbedingungen
  • bei der Erarbeitung eines individuell dosierten Bewegungstrainings zur Verbesserung Ihrer Belastbarkeit
  • bei der Erarbeitung eines individuellen Ernährungsplans zur Unterstützung Ihrer Gesundheit
  • beim Umgang mit Ihrer Erkrankung
  • bei der Entwicklung einer bestmöglichen Lebensqualität
  • beim Wiedereinfinden in Ihren Alltag: in Familie, Beruf und Freizeit

Nachsorge
programme

In Bewegung bleiben.

Nachsorgeprogramm IRENA

Die Intensivierte Rehabilitationsnachsorgeleistung (IRENA) kann von Ihnen in Anspruch genommen werden, wenn Sie zuvor eine ambulante oder stationäre Leistung zur medizinischen Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung in Anspruch genommen haben. Ziel der Maßnahme ist eine Stabilisierung der in der medizinischen Rehabilitationsleistung erreichten Rehabilitationsziele.

Nachsorgeprogramm Herzsport

Der Herzsport wird vom amkare e.V. organisiert. amkare e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Er ist unserer Reha angegliedert und gibt unseren Patienten die Möglichkeit, auch nach der Rehabilitation weiter bei uns zu trainieren und aktiv zu sein.

Anmeldung

Es gibt viele Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten. Die einfachste ist, Sie rufen uns an.

Bürozeiten

Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr.

IRENA Therapiezeiten

0221 9987 9922

irena[@]amkare.de

Herz und Gefäße

Dienstag 17:30 Uhr
Mittwoch 16 Uhr
Mittwoch 19 Uhr
Donnerstag 16 Uhr
Donnerstag 17.30 Uhr
Donnerstag 19 Uhr

Lunge

Montag 17:30 Uhr
Mittwoch 17:30 Uhr

Herzsport amkare e.V.

0163 1618 155

verein[@]amkare.de

Montag 7.30 Uhr
Montag 14.30 Uhr
Montag 19 Uhr
Dienstag 14:30 Uhr
Mittwoch 19 Uhr
Donnerstag 7.30 Uhr
Donnerstag 14.30 Uhr
Donnerstag 16 Uhr
Freitag 14.30 Uhr

Beantragung der Reha

0221 - 99 87 99 22

Falls eine Antragstellung im Krankenhaus versäumt worden ist (z.B. aufgrund eines sehr kurzen Krankenhausaufenthaltes) oder falls Sie eine chronische Herz-Kreislauf-Erkrankung oder Lungen-Erkrankung haben, können Sie sich auch direkt bei uns über die Möglichkeiten zur Beantragung der Rehabilitation erkundigen.

Einleitung der Rehamaßnahme

Bei Krankenhausaufenthalten leitet im Regelfall der Stationsarzt aus dem Krankenhaus die Rehabilitations­maßnahme ein. Am besten melden Sie sich frühzeitig beim Stations­personal, damit alle notwendigen Schritte veranlasst werden können. Die Beantragung der Rehabilitations­maßnahme bei Ihrer Krankenkasse oder ihrem Renten­versicherungsträger erfolgt durch den Sozialdienst im Krankenhaus.